top of page

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit dreht sich ums Dranblieben, nicht um Perfektion.

Unbekannt.

Unser Beitrag

Mit Sicherheit gibt es Menschen die viel nachhaltiger Leben als wir. Das ist jedoch keine Ausrede dafür nichts zu tun. Wir versuchen dranzubleiben und unseren Beitrag zu leisten.

Bauweise

Wir haben nicht neu gebaut.

Auf unserem Landsitz haben wir ein Objekt welches als landwirtschaftlichen Unterstand genutzt wurde umgebaut und umgenutzt. Dabei haben wir ausschliesslich mit Handwerkern aus der Gegend gearbeitet und darauf geachtet, dass vorwiegend Materialien aus Italien verarbeitet werden (Fliesen, Holz, Glas, usw.). Das Gästehaus wurde bereits in früheren Jahren aus einem alten Stall um- und ausgebaut. Wir haben es nur etwas aufgefrischt.

Einrichtung / Ausstattung

Wir kaufen sehr selten Neues.

Auf Flohmärkten und in Brockenstuben haben (nach wie vor) wir immer wieder tolle Sachen gefunden:

Lampen, Tische, Stühle, Betten (nicht Matratzen), Geschirr, uvm.

Es ist so befriedigend wenn man zum Einen etwas findet was einem gefällt, dabei ein Schnäppfchen macht und obendrein auch etwas für die Umwelt tut. Denn gebrauchte Dinge haben eine Seele und müssen nicht extra neu produziert werden.

Auf unserem Landsitz haben wir ein Objekt welches als landwirtschaftlichen Unterstand genutzt wurde umgebaut und umgenutzt. Dabei haben wir ausschliesslich mit Handwerkern aus der Gegend gearbeitet und darauf geachtet, dass vorwiegend Materialien aus Italien verarbeitet werden (Fliesen, Holz, Glas, usw.). Das Gästehaus wurde bereits in früheren Jahren aus einem alten Stall um- und ausgebaut. Wir haben es nur etwas aufgefrischt.

 

Wasser

Wir haben wir eine eigene Wasserquelle.

Wir sammeln das Wasser in Zisternen, damit können wir die Wassserversorung in unserem Gästehaus sicherstellen. Wir investieren im Moment in unsere Wasserversorgung. Ziel ist es,  das Wassser aus unterschiedlichen Quellen auf unserem Gelände zusammenzuführen und in einer grösseren Zisterne zu sammeln. Von dort aus sollen später alle Objekte auf dem Gelände mit Wasser versorgt werden. Da die regenarmen Zeiten immer wieder länger werden, haben wir uns dazu entschieden, uns auch an das öffentliche Netz anzuschliessen, jedoch stellt ein Schwimmer in der Zisterne sicher, dass unser eigenes Wasser stets den Vorrang hat. Das heisst, wir greifen nur dann auf das öffentliche Netz zu, wenn kein Wasser vorhanden ist.

 

Strom

Wir prdozieren eigenen Strom.

Wir brauchen nicht wenig Strom. Computer, Backofen, Kühlschrank, Spülmaschine, usw. sind in unserem Alltag wichtig. Deswegen haben wir unser Haus mit einer Fotovoltaikanlage mit Speicher bestückt und wenn die Produktion daraus nicht ausreichend ist, so beziehen wir den fehlenden Strom aus dem öffentlichen Netz. Wir haben uns jedoch für einen Anbieter entschieden, der uns Strom aus nachhaltiger Produktion liefert. 

Heizen / Kühlen

Wir haben uns in unserem Haus für eine Heizungsanlage entschieden, die uns die Möglichkeit gibt organisch nachwachsende Rohstoffe (unser eigenes Holz, Olivenkerne, usw.) zu verbrennen. Mit dieser Anlage können wir heizen und Warmwasser herstellen. Im Gästhaus verwenden wir Wärmepumpen Inverter, diese Geräte können im Winter heizen und im Sommer kühlen.

Lebensmittel

Molise ist eine Region in der kaum Industrie vorhanden ist. Hier leben viele Menschen noch von Landwirtschaft. Daher ist es hier sehr einfach  an frische, regionale Produkte zu kommen. Wir kaufen lokal ein um die hiesigen kleinen Lädchen zu unterstützen, wir kaufen auf dem Markt ein oder in lokalen Läden, die selber auch den Fokus auf regionale Produkte legen. Einiges an Obst (Kiwi, Kaki, Walnüsse, Kastanien, Birnen, Maulbeeren, Trauben, usw.) wächst auf unserem Gelände, dieses hat natürlich Priorität. Wir werden laufend neue Sorten anpflanzen um die Vielfalt zu vergrössern.

Und last but not least: wir stellen unser eigenes Olivenöl her!

Deine Anreise mit dem Zug

Wer mit dem Zug anreist, erhält von uns einen Nachlass auf dem gebuchten Angebot von CHF 50, weil die Zuganreise von den hier genannten Anreisemöglichkeiten, sicher die umweltschonenste ist.

Deine Anreise mit dem Flugzeug

Um Anreisen mit dem Flugzeug betreffend Umweltbelastung etwas zu kompensieren, pflanzen wir auf unserem 6 Hektar grossen Gelände pro Gast einen neuen Baum an.

Deine Anreise mit dem Auto

Uns ist bewusst, dass wir in Roccamandolfi sehr ländlich gelegen sind, schliesslich sollst Du Dich hier erholen, und generell die Region Molise recht weitläfutig ist. Daher möchte nicht jeder auf sein Auto verzichten.

Deshalb werden wir einfach auch für Gäste die mit dem Auto anreisen einen Baum oder ein anderes Gewächs pflanzen.

Wir verbinden Coaching mit Shinrin Yoku Elementen. Der Fokus des Coachings in und mit der Natur orientiert sich nach Deinem Thema was Dich gerade beschäftigt. Bei uns hast Du die Möglichkeit Dinge abseits vom Alltag, aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.  Ob Du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, Dich beruflich oder privat verändern willst,  Dich Situationen Deines Lebens bedrücken spielt dabei keine Rolle. 

Im persönlichen Outdoor Coaching vermitteln wir Dir einen einfachen Einstieg und und die Grundlage zum Shinrin Yoku. Finde Zugang zu Deinen Ressourcen und Deiner inneren Stärke.


Gönne Dir Deine wohlverdiente Auszeit vom stressigen Alltag.



 

bottom of page